Mobiler Desinfektionsraum

30. März 2020. Wo kran­ke und keim­be­las­te­te Men­schen an einem Ort ver­sam­melt sind, gilt es, Infek­tio­nen und Krank­hei­ten durch Des­in­fek­ti­on ein­zu­däm­men. Eine Mög­lich­keit zur gleich­zei­ti­gen Des­in­fi­zie­rung meh­re­rer Per­so­nen ist ein mobi­ler Des­in­fek­ti­ons­con­tai­ner.

Die Des­in­fek­ti­on ist eine Hygie­ne­maß­nah­me, die dazu dient, Viren, Erre­ger, Kei­me oder Bak­te­ri­en abzu­tö­ten. Auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Pan­de­mie in Euro­pa ist die Ganz­kör­per-Des­in­fi­zie­rung nicht mehr nur in Arzt­pra­xen und Kli­ni­ken ein wich­ti­ges Mit­tel beim Kampf gegen das Covid-19-Virus.  Auch Unter­neh­men kön­nen mit dem mobi­len Des­in­fek­ti­ons­con­tai­ner (Mobi­Des) der Peter Ken­kel GmbH kurz­fris­tig und nahe­zu an jedem Ein­satz­ort ihre Mit­ar­bei­ter schüt­zen und des­in­fi­zie­ren.

Mobiler Raum mit zwei Desinfektionsbereichen

Das Raum­sys­tem hat zwei inte­grier­te Des­in­fek­ti­ons­be­rei­che für jeweils vier Per­so­nen. Zeit­gleich kön­nen bis zu acht Per­so­nen eine Ganz­kör­per­des­in­fek­ti­on erhal­ten. Die Sprüh­ne­bel­des­in­fek­ti­on erfolgt auf Knopf­druck in weni­ger als 60 Sekun­den. Anschlie­ßend ver­las­sen die des­in­fi­zier­ten Per­so­nen den Mobi­Des über den Aus­gang. Das mobi­le Raum­sys­tem gibt es in ver­schie­de­nen Vari­an­ten, auch eine Unter­su­chungs­schleu­se zur Abnah­me von Labor­pro­ben lässt sich inte­grie­ren.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zum Mobi­Des fin­den sich auf der Web­sei­te des Anbie­ters.