Stillstand beim bewegten Arbeiten: Ergebnisse einer Leserumfrage

13. Juni 2022. Wie hal­ten Sie es mit der Bewe­gung bei der Büro­ar­beit? So lau­te­te vor einem Jahr die Fra­ge an die Leser des Blogs OFFICE ROXX. Die Ergeb­nis­se waren teil­wei­se alar­mie­rend. Im Auf­trag der Initia­ti­ve „Bewe­gung im Büro“ wur­de die­se Umfra­ge vom 2. bis 15. Mai 2022 wie­der­holt. Lei­der besteht nun noch mehr Handlungsbedarf.

Bewegung-Umfrage 2022

Die Aus­wer­tung der Leser­um­fra­ge „Bewe­gung bei der Büro­ar­beit 2021“ im ver­gan­ge­nen Mai zeig­te deut­lich: Fast zwei Drit­tel der Home-Worker bewe­gen sich daheim noch weni­ger als an einem regu­lä­ren Arbeits­tag im Fir­men­bü­ro. Im Office wur­de im ers­ten Coro­na­jahr zu viel geses­sen, zu wenig gestan­den und zu wenig gegan­gen. Daheim sah die Bilanz aber noch schlech­ter aus als im Fir­men­bü­ro. Doch hat sich die Situa­ti­on mitt­ler­wei­le ver­bes­sert? Wird sich jetzt mehr bewegt und wur­de mehr in bewe­gungs­för­dern­de Lösun­gen im Office und Home­of­fice investiert?

Bewegung im Allgemeinen bleibt unzureichend

Die aktu­el­len Ergeb­nis­se der reprä­sen­ta­ti­ven Leser­um­fra­ge sind ernüch­ternd: Mit dem Anteil, den kör­per­li­che Bewe­gung im eige­nen Leben aus­macht, waren die über 2.300 befrag­ten Büro­be­schäf­tig­ten aus Deutsch­land nur mäßig zufrie­den. Im Schnitt wur­de die Schul­no­te 3,4 erreicht. Das ent­spricht in etwa dem Vor­jah­res­wert von 3,5. Damit bleibt dies ein schlech­tes Zeug­nis für die Bewegung.

Zwei Drittel bewegen sich im Homeoffice weniger

Wäh­rend im ers­ten Jahr der Pan­de­mie auf­grund der Vor­jah­res­er­geb­nis­se der Home­of­fice-Anteil an der eige­nen Büro­ar­beit unter Office-Workern in Deutsch­land bei 62 Pro­zent lag, ist ein Groß­teil der Home-Worker im zwei­ten Coro­na­jahr offen­bar wie­der ins Büro zurück­ge­kehrt. Der Anteil der Heim­ar­beit lag im Durch­schnitt nur noch bei 44 Prozent.

Doch wird sich an einem Arbeits­tag im Home­of­fice mehr oder weni­ger bewegt als an einem Tag im Fir­men­bü­ro? Weni­ger! Der Anteil ist gegen­über dem Vor­jahr sogar noch gestie­gen: 61 Pro­zent (2021: 57 Pro­zent) bewe­gen sich daheim weni­ger als im Büro. 39 Pro­zent (2021: 43 Pro­zent) bewe­gen sich nach eige­nem Emp­fin­den dage­gen mehr als im Office.

Im Homeoffice wird noch mehr gesessen als im Office

Der von Exper­ten emp­foh­le­ne Hal­tungs­mix bei der Büro­ar­beit lau­tet: 60 Pro­zent Sit­zen, 30 Pro­zent Ste­hen und zehn Pro­zent Gehen. Die Umfra­ge­teil­neh­men­den ver­brin­gen laut eige­ner Aus­sa­ge aktu­ell im Schnitt 75 Pro­zent ihres Home­of­fice-Tages im Sit­zen, zehn Pro­zent im Ste­hen und fünf Pro­zent mit Gehen – wenig Ver­än­de­run­gen im Ver­gleich zum Vor­jahr: 73 Pro­zent im Sit­zen, elf Pro­zent im Ste­hen und sie­ben Pro­zent mit Gehen.

Im Office fällt der Mix im Durch­schnitt so aus: 64 Pro­zent Sit­zen, 18 Pro­zent Ste­hen, 18 Pro­zent Gehen. In den Umfra­ge-Ergeb­nis­sen aus dem Jahr 2021 waren es noch 65 Pro­zent Sit­zen, 18 Pro­zent Ste­hen, neun Pro­zent Gehen.

„Noch mehr Büro­be­schäf­tig­te als im vor­an­ge­gan­ge­nen Befra­gungs­zeit­raum bewe­gen sich bei der Heim­ar­beit weni­ger als im Büro. Das ist ein erns­tes Pro­blem, vor allem vor dem Hin­ter­grund der Home­of­fice-Eupho­rie, die noch in vie­len Berei­chen vor­herrscht. Hält man sich vor Augen, wie wenig sich schon im Büro bewegt wird, wird klar, wie groß der Hand­lungs­be­darf ist“, so Dr. Robert Nehring, Spre­cher der Initia­ti­ve „Bewe­gung im Büro“.

Zur Studie: 2.302 Teilnehmer, vor allem Büroangestellte

An der Umfra­ge haben 2.302 Büro­be­schäf­tig­te aus Deutsch­land teil­ge­nom­men. 75,7 Pro­zent der Teil­neh­men­den waren Büro­an­ge­stell­te. 7,1 Pro­zent sind Selbst­stän­di­ge und 6,4 Pro­zent gehö­ren einer Geschäfts­füh­rung an. 10,8 Pro­zent arbei­ten als Büro­ein­käu­fer. Hier waren Mehr­fach­nen­nun­gen mög­lich. Das Durch­schnitts­al­ter der Befrag­ten betrug 43,3 Jah­re. 50 Pro­zent sind männ­lich, 49 Pro­zent weib­lich, 1 Pro­zent divers.

Ent­schei­dun­gen in Bezug auf die Büro­aus­stat­tung im Fir­men­of­fice tref­fen 35,5 Pro­zent der Befrag­ten, Ent­schei­dun­gen in Bezug auf die Aus­stat­tung des Home­of­fices 79,2 Pro­zent. Die Grö­ße der Unter­neh­men, in denen die Umfra­ge­teil­neh­mer arbei­ten, wur­de wie folgt ange­ge­ben: 25,2 Pro­zent 1–10 Beschäf­tig­te, 23,7 Pro­zent 11–100, 19,7 Pro­zent 101–500 und 31,4 Pro­zent 500 und mehr Beschäftigte.

Die aus­führ­li­che Aus­wer­tung der Befra­gung fin­det sich hier.


Das Deut­sche Netz­werk Büro ist Part­ner der Initia­ti­ve: Bewe­gung im Büro.