Checkliste für die Arbeit im Homeoffice

25. Janu­ar 2021. Die Arbeit im Home­of­fice steht der­zeit hoch im Kurs. Wie die Bedin­gun­gen dort best­mög­lich gestal­tet wer­den kön­nen, zeigt der Check-up Home­of­fice des Insti­tuts für Arbeit und Gesund­heit (IAG) der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung (DGUV).

Die Check­lis­te gibt Ant­wor­ten auf die wich­tigs­ten Fra­gen rund um Arbeits­mit­tel, Arbeits­platz, Arbeits­um­ge­bung, Arbeits­auf­ga­be und Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on. Dazu zäh­len unter ande­rem:

  • Wie kann der Arbeits­platz ergo­no­misch ein­ge­rich­tet wer­den?
  • Wie soll­ten Pau­sen geplant wer­den?
  • Wel­cher Licht­ein­fall ist ide­al?
  • Was muss bei der Kom­mu­ni­ka­ti­on mit Kol­le­gen und Vor­ge­setz­ten über die Distanz beach­tet wer­den?
  • Wie fle­xi­bel kann ich mei­ne Arbeits­zeit gestal­ten?
  • Wie kann für ein gesun­des Raum­kli­ma gesorgt wer­den?

Beschäf­tig­te erhal­ten mit der Check­lis­te kon­kre­te Gestal­tungs­emp­feh­lun­gen für ihre Arbeit im Home­of­fice. Von Arbeit­ge­bern kann die Lis­te als Unter­stüt­zung bei der Beur­tei­lung der Arbeits­be­din­gun­gen genutzt wer­den. Die Check­lis­te ist in zwei Vari­an­ten ver­füg­bar. Wäh­rend die Kurz­ver­si­on die Emp­feh­lun­gen auf einen Blick prä­sen­tiert, ent­hält die Lang­ver­si­on auch Erläu­te­run­gen und wei­ter­füh­ren­de Links.

Wie siche­res und gesun­des Arbei­ten im Home­of­fice gelin­gen kann, zei­gen auch die Pra­xis­hil­fen und Denk­an­stö­ße von Komm­mit­mensch, der bun­des­wei­ten Präventionskampagne von Berufs­ge­nos­sen­schaf­ten, Unfall­kas­sen und ihrem Spit­zen­ver­band Deut­sche Gesetz­li­che Unfall­ver­si­che­rung (DGUV). Eine Zusam­men­stel­lung des Mate­ri­als gibt es hier.