Eurocres Consulting feierte Jubiläum

20. Dezem­ber 2019. Das DNB-Mit­glied Euro­c­res Con­sul­ting, spe­zia­li­siert auf Stra­te­gie­be­ra­tung im Work­place-Manage­ment, fei­er­te im Ber­li­ner Soho-House sein 20. Jubi­lä­um. Ein pas­sen­der Anlass, zurück­zu­schau­en – vor allem aber nach vorn.

Vor zahl­rei­chen Gäs­ten – Kun­den, Geschäfts­part­ner sowie aktu­el­le und ehe­ma­li­ge Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen – beschrieb Sven Win­ger­ter, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der Euro­c­res Con­sul­ting GmbH, die Mis­si­on sei­nes Unter­neh­mens, das er gemein­sam mit Jenö Klee­mann und Ste­fa­nie Löb lei­tet: „20 Jah­re Bera­tungs­er­fah­rung und haus­ei­ge­ne digi­ta­le Tools haben uns zum Inno­va­ti­ons­füh­rer bei moder­nen Arbeits­wel­ten gemacht. Dabei ver­fol­gen wir für unse­re Kun­den seit jeher ein Ziel: Arbeits­wel­ten und Arbeits­pro­zes­se müs­sen so zusam­men­pas­sen, dass die Arbeit effi­zi­ent, aber auch moti­vie­rend und gesund­heits­för­dernd abläuft. Der Drei­klang von Men­schen, Unter­neh­mens­ab­läu­fen und Immo­bi­lie bil­det das Geheim­nis zeit­ge­mä­ßer Lösun­gen.“ Win­ger­ter beton­te dar­über hin­aus: „Wir freu­en uns über die ver­gan­ge­nen 20 Jah­re und dar­über, wo wir heu­te ste­hen. Gleich­wohl lebt jede Fir­ma von der Zukunft. Wir waren immer schon IT-getrie­ben. Längst aber prägt die Digi­ta­li­sie­rung nicht nur unse­re Arbeits­mit­tel, son­dern unse­re gesam­te Auf­ga­ben­stel­lung. Die Digi­ta­li­sie­rung ver­än­dert Bran­chen dras­tisch, aber auch die Arbeits­ab­läu­fe. Arbei­ten ist nicht mehr an einen fes­ten Arbeits­ort gebun­den. Damit ein­her geht der Wan­del von Gesell­schaft und Arbeits­or­ga­ni­sa­ti­on. Gera­de Dienst­leis­tungs­un­ter­neh­men den­ken und arbei­ten ver­stärkt pro­jekt­ori­en­tiert. Gleich­zei­tig haben sich die Ansprü­che und Bedürf­nis­se der Mit­ar­bei­ter, vor allem der jün­ge­ren, mas­siv gewan­delt. Auch sie ver­lan­gen nach neu­en Ant­wor­ten. Eben­so das drän­gen­de The­ma ‚Nach­hal­tig­keit‘, auf das nicht nur der Gesetz­ge­ber, son­dern auch vie­le Pro­jekt­ent­wick­ler und deren Kun­den höchs­ten Wert legen.“