Neuer DNB-Vorstand gewählt

20. Novem­ber 2018. Im Rah­men der Mit­glie­der­ver­samm­lung des Deut­schen Netz­werk Büro e.V. fan­den am 6. Novem­ber 2018 Neu­wah­len des Vor­stands statt. Dabei über­nahm der bis­he­ri­ge stell­ver­tre­ten­de Vor­stand David Wiech­mann (Kin­narps GmbH) den Staf­fel­stab des Vor­sit­zen­den nach sechs Jah­ren von Dr. Man­fred Fischer, der zum Ehren­vor­sit­zen­den ernannt wur­de. 

Als Stell­ver­tre­te­rin wur­de Mar­ti­na Lan­gen­stück (Mensch&Büro-Akademie) in ihrem Amt bestä­tigt. Als drit­tes Vor­stands­mit­glied wur­de Mario Dober­now­sky in das drei­köp­fi­ge Gre­mi­um gewählt. Das Ziel des neu­ge­wähl­ten Vor­stands ist die ver­stärk­te Fokus­sie­rung auf Pro­jek­te, die den sat­zungs­ge­mä­ßen Zweck des Gemein­nüt­zi­gen unter­stüt­zen sol­len: die För­de­rung guter und gesun­der Büro­ar­beit sowie eine Stei­ge­rung der öffent­li­chen Wahr­neh­mung.

Gast­ge­ber der Mit­glie­der­ver­samm­lung in Nürn­berg war das DNB-Mit­glied TÜV Rhein­land. Im Rah­men der For­ma­li­en wur­de der seit Novem­ber 2016 ope­rie­ren­de Vor­stand (Dr. Man­fred Fischer, Mar­ti­na Lan­gen­stück, Micha­el Schurr, David Wiech­mann) ent­las­tet. Er konn­te eine erfolg­rei­che Vor­stands­ar­beit unter Ein­hal­tung der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Bud­gets und die Umset­zung zahl­rei­cher öffent­lich­keits­wirk­sa­mer Pro­jek­te vor­wei­sen. Dar­un­ter die Aktua­li­sie­rung der prak­ti­schen Hand­lungs­hil­fe „Check Gute Büro­ar­beit“, die Ver­öf­fent­li­chung der Publi­ka­tio­nen „Büro­ar­beit neu den­ken“ sowie „Ergo­no­mie in offe­nen Büro­land­schaf­ten“, die Mes­se­prä­sen­zen auf der A+A 2017 in Düs­sel­dorf und auf der Orga­tec 2018 in Köln sowie die Durch­füh­rung von Wis­sens­trans­fer-Ver­an­stal­tun­gen, etwa im Rah­men des Basi-Kon­gres­ses auf der A+A 2017, die Zukunfts­kon­fe­renz Wis­sens­ar­beit und Gesund­heit im Juni 2018 in Ber­lin sowie die DNB-Road­show „Von Orga­ni­sa­ti­ons- zu Füh­rungs­kul­tur“ in Ham­burg, Stutt­gart und Ful­da von Sep­tem­ber bis Novem­ber 2018.

Der Fokus des neu­en Vor­stands-Tri­os liegt in den kom­men­den zwei Jah­ren auf der Umset­zung zahl­rei­cher wei­te­rer Pro­jek­te für die Gewähr­leis­tung des Wis­sens­trans­fers, die die im Netz­werk ver­bun­de­nen Kom­pe­ten­zen der Mit­glieds­un­ter­neh­men aus den unter­schied­lichs­ten Dis­zi­pli­nen ergeb­nis­ori­en­tiert zusam­men­füh­ren sol­len. Zu die­sem Zweck wur­den die Ver­eins­struk­tu­ren ver­schlankt und Bud­gets umge­schich­tet. Eini­ge Pro­jek­te sind bereits in Vor­be­rei­tung, etwa eine Bro­schü­re zur Luft­qua­li­tät im Büro sowie eine Kon­gress­ver­an­stal­tung im Rah­men der Mes­se A+A 2019 in Düs­sel­dorf. Eine wich­ti­ge Rol­le spie­len hier­bei auch För­der­mit­tel sei­tens der Initia­ti­ve Neue Qua­li­tät der Arbeit sowie des Bun­des­ar­beits­mi­nis­te­ri­ums, die ziel­füh­rend ein­ge­setzt wer­den sol­len.