Zu langes Sitzen am Arbeitsplatz

12. Novem­ber 2018. Das Insti­tut für Public Health der Cha­rité – Uni­ver­si­täts­me­di­zin Ber­lin und die Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin (BAuA) laden zu einem Work­shop am 13. Febru­ar 2019 ein. Das The­ma lau­tet „Gesund­heits­ge­fähr­dung durch lan­ges Sit­zen am Arbeits­platz. Wis­sen­schaft­li­che Per­spek­ti­ven und betrieb­li­che Lösungs­an­sät­ze.“

Die Gesund­heits­ge­fähr­dung durch lan­ges Sit­zen auch am Arbeits­platz ist ein wich­ti­ges Pro­blem unse­rer Zeit und ver­langt nach inter­dis­zi­pli­nä­rer Zusam­men­ar­beit von Exper­tin­nen und Exper­ten aus Wis­sen­schaft und betrieb­li­cher Pra­xis. Der Work­shop will Fach­leu­te aus ver­schie­de­nen Berei­chen zusam­men­brin­gen, die die der­zei­ti­gen wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­se der Gesund­heits­ge­fähr­dung durch Sit­zen am Arbeits­platz the­ma­ti­sie­ren und Lösungs­an­sät­ze im Rah­men der betrieb­li­chen Prä­ven­ti­on und Gesund­heits­för­de­rung auf­zei­gen.

Refe­ren­ten:

  • Prof. Dr. Ute Latza – BAuA Ber­lin
  • Dr. Bir­git Sper­lich – Insti­tut für Sport­wis­sen­schaft, Uni­ver­si­tät Würz­burg
  • Prof. Dr. Jens Bucksch – Päd­ago­gi­sche Hoch­schu­le Hei­del­berg
  • Prof. Dr. Rolf Elle­g­ast – Insti­tut für Arbeits­schutz der Deut­schen Gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung
  • Kris­ti­na Döring – Hes­si­sches Minis­te­ri­um der Finan­zen, Wies­ba­den
  • Mar­ti­na Brück­ner-Star­ke – Deut­sche Ren­ten­ver­si­che­rung Bund, Ber­lin

Ort:

Cha­rité Cross Over, Cam­pus Mit­te, Audi­to­ri­um Virchow­weg 6, 10117 Ber­lin.

Zeit:

Mitt­woch, 13. Febru­ar 2019, 10:30 bis 17:00 Uhr

Die Teil­nah­me ist kos­ten­los. Um eine vor­he­ri­ge Anmel­dung wird gebe­ten (auch per Mail mög­lich).

Ärzt­li­che Fort­bil­dungs­punk­te wer­den bei der Ärz­te­kam­mer Ber­lin bean­tragt.