Rohstoff der Zukunft – Information

Kon­gress in Dres­den wid­met sich einer ent­schei­den­den Fra­ge zur Wett­be­werbs­fä­hig­keit des Fak­tors Arbeit in Deutsch­land. Deut­sches Netz­werk Büro star­tet Exper­ten­dia­log zur Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung im Büro

Kon­gress in Dres­den wid­met sich einer ent­schei­den­den Fra­ge zur Wett­be­werbs­fä­hig­keit des Fak­tors Arbeit in Deutsch­land. Deut­sches Netz­werk Büro star­tet Exper­ten­dia­log zur Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung im Büro

Köln, 30.05.2012

Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung im Büro, Trends, Wan­del, Fol­gen, Her­aus­for­de­run­gen. Zu die­sen The­men lädt das Deut­sche Netz­werk Büro (DNB) am 19.06.2012 nach Dres­den ein. Ange­spro­chen wer­den damit Füh­rungs­kräf­te, Per­so­nal­ma­na­ger, Betriebs­rä­te, Arbeits­schutz­ex­per­ten, Prä­ven­ti­ons­dienst­leis­ter, Arbeits­ge­stal­ter und Büro­pla­ner. In einer 1-tägi­gen Ver­an­stal­tung wird sich der Kon­gress mit wis­sen­schaft­li­chen Erkennt­nis­sen und Pra­xis­er­fah­run­gen zu einer wich­ti­gen Fra­ge der Stand­ort­si­che­rung und damit der Wett­be­werbs­fä­hig­keit in deut­schen Unter­neh­men und Ver­wal­tun­gen aus­ein­an­der­set­zen.

„Es gibt einen Roh­stoff, der welt­weit unab­hän­gig von der geo­lo­gi­schen Lage geför­dert wer­den kann und der heißt ‚Wis­sens­ge­winn aus Infor­ma­tio­nen‘. Gleich­wohl gilt es auch hier, im glo­ba­len Wett­be­werb natio­nal die Nase vor­ne zu haben“, so DNB-Vor­stands­vor­sit­zen­der Bru­no Zwing­mann. „In dem fun­da­men­ta­len Wan­del der Arbeit hin zur Wis­sens­öko­no­mie erhält das Pro­duk­ti­ons­mit­tel Büro­ar­beit zen­tra­le Bedeu­tung. Auch die zen­tra­len Berei­che der Pro­duk­ti­on sind heu­te im Grun­de genom­men Büro­ar­beit. Die Metho­den, mit Wis­sen umzu­ge­hen, wer­den zukünf­tig wich­ti­ger sein, als das rei­ne Aneig­nen von Wis­sen. Human Resour­ces und Social Capi­tal, der Umgang mit den Köp­fen und den sozia­len Bezie­hun­gen ent­schei­den.“

Das DNB, ist ein Zusam­men­schluss von Spe­zia­lis­ten, Ver­bän­den und Insti­tu­tio­nen, die sich rund um alle Fra­gen der Arbeits­welt Büro auf die­ser gemein­sa­men Platt­form zusam­men­ge­fun­den haben. Des­halb ver­ste­hen sie die Ver­an­stal­tung in Dres­den als Start für einen lang­fris­ti­gen Dia­log, um die Schlüs­sel­kom­pe­tenz Infor­ma­ti­ons­ver­ar­bei­tung auf einer brei­ten Basis in deut­schen Büros zukunfts­fä­hig zu eta­blie­ren. Dabei geht es nicht vor­ran­gig um Tech­no­lo­gien, son­dern gezielt um die neu­en Her­aus­for­de­run­gen an Mit­ar­bei­ter und Füh­rungs­kräf­te im Umgang mit den Infor­ma­ti­ons­in­hal­ten. Dafür ste­hen auch die Koope­ra­ti­ons­part­ner. Die Ver­an­stal­tung wird mit­ge­tra­gen vom Büro­pro­jekt der Gemein­sa­men Deut­schen Arbeits­schutz­stra­te­gie (GDA) als Koope­ra­ti­on des Staa­tes und der gesetz­li­chen Unfall­ver­si­che­rung sowie dem Insti­tut für Arbeit und Gesund­heit (IAG) der DGUV. Und so liest sich denn auch das Pro­gramm für die Ver­an­stal­tung, wel­che auf dem Insti­tuts­ge­län­de in Dres­den statt­fin­det, wie ein who is who aus Wis­sen­schaft und Pra­xis.

Begin­nend mit dem Key­note Spea­ker Prof. Dr. Rolf Arnold, TU Kai­sers­lau­tern, der sich mit dem The­ma ‚IT-Revo­lu­ti­on – Auf­merk­sam­keit, Ler­nen und Wis­sens­ent­wick­lung heu­te‘ beschäf­tigt, wird ein kom­plet­ter Span­nungs­bo­gen von den Stra­te­gien gegen Infor­ma­ti­ons­über­flu­tung, Vor­schlä­ge zur gene­rel­len Hand­lungs­kon­zep­ten, dem Blick auf die phy­si­sche und psy­chi­sche Gesund­heit und ent­spre­chen­de Umset­zun­gen in Archi­tek­tur und Ein­rich­tung gebo­ten.

Dabei wird auch stets die Umsetz­bar­keit der Lösun­gen für einen wich­ti­gen Trä­ger der natio­na­len Wirt­schaft, den deut­schen Mit­tel­stand, im Blick behal­ten. Mit dem Check „Gute Büro­ar­beit“ hat das DNB gera­de hier einen natio­na­len Qua­li­täts­stan­dard geschaf­fen, der den Anwen­dern, Unter­neh­men und den Inter­es­sens­ver­tre­tern der Mit­ar­bei­ter ein ein­fach ein­setz­ba­res Mit­tel an die Hand gibt, eine neue Qua­li­tät der Büro­ar­beit umzu­set­zen. Auch dazu gibt der Kon­gress Ein- und Aus­bli­cke. Für Kurz­ent­schlos­se­ne bie­tet sich unter info@dnb-netz.de noch die Mög­lich­keit zur Anmel­dung. Das Kon­gress­pro­gramm wird abge­run­det durch eine beglei­ten­de Aus­stel­lung und die Mög­lich­keit zu einem Besuch der Deut­schen Werk­stät­ten Hel­lerau.

Kurzprofil des DNB

Der Zweck des Deut­schen Netz­werk Büro (DNB) ist die För­de­rung der Qua­li­tät der Büro­ar­beit, ins­be­son­de­re hin­sicht­lich der Gesund­heit der Beschäf­tig­ten im Büro. Dabei geht es auch um inno­va­ti­ve Gestal­tungs­lö­sun­gen für die Büro­ar­beit.

Der Ver­ein ist den Zie­len der natio­na­len Initia­ti­ve für eine neue Qua­li­tät der Arbeit (INQA) ver­pflich­tet. Eine neue Qua­li­tät der Arbeit ist ent­schei­den­de Bedin­gung für die Stär­kung von Wett­be­werbs­fä­hig­keit und Inno­va­ti­ons­kraft. Zu die­sem Zweck strebt das DNB eine Ver­net­zung und Koope­ra­ti­on aller an der Gestal­tung der Büro­ar­beit Inter­es­sier­ten an.

Beson­de­re Anlie­gen des DNB sind dabei Zusam­men­ar­beit und Infor­ma­ti­ons­aus­tausch der Mit­glie­der, die öffent­li­che und poli­ti­sche Auf­merk­sam­keit für die Qua­li­tät der Büro­ar­beit, die prak­ti­sche Ver­bes­se­rung vor Ort und regio­na­le Akti­vi­tä­ten des Netz­werks.