INQA-Büro gründet Deutsches Netzwerk Büro

Das INQA-Netz­werk wächst wei­ter: In Bonn wur­de jetzt der Ver­ein “Deut­sches Netz­werk Büro” gegrün­det. Das Netz­werk ist die kon­se­quen­te Fort­set­zung der Arbeit des INQA-Initia­tiv­krei­ses “Neue Qua­li­tät der Büro­ar­beit” (INQA-Büro).

Das INQA-Netz­werk wächst wei­ter: In Bonn wur­de jetzt der Ver­ein „Deut­sches Netz­werk Büro“ gegrün­det. Das Netz­werk ist die kon­se­quen­te Fort­set­zung der Arbeit des INQA-Initia­tiv­krei­ses „Neue Qua­li­tät der Büro­ar­beit“ (INQA-Büro). Seit mehr als fünf Jah­ren hat INQA-Büro die wich­ti­gen Akteu­re rund um das Arbeits­feld Büro gesam­melt und einen in der Bür­o­sze­ne bis­lang ein­zig­ar­ti­gen Dia­log zwi­schen Bera­tern, Dienst­leis­tern, Han­del und Her­stel­lern, den staat­li­chen Insti­tu­tio­nen, dem Arbeits- und Gesund­heits­schutz und der Arbeits­wis­sen­schaft in Gang gebracht. Die von der Bun­des­re­gie­rung voll unter­stütz­te Initia­ti­ve hat in die­sen Jah­ren vie­le Pro­jek­te und vor allem vie­le Denk­pro­zes­se ange­sto­ßen und gelei­tet.

Aus die­ser Zusam­men­ar­beit ist jetzt ein Ver­ein ent­stan­den, der von zahl­rei­chen Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen und Orga­ni­sa­tio­nen getra­gen wird. Der Vor­stand des neu­en Ver­eins setzt sich zusam­men aus Bru­no Zwing­mann, Geschäfts­füh­rer der Bun­des­ar­beits­ge­mein­schaft für Sicher­heit und Gesund­heit bei der Arbeit (Basi) als Vor­sit­zen­der, Wil­li Schnei­der, Ver­band Büro-, Sitz- und Objekt­mö­bel (bso) und Vol­ker Wes­sels, Bun­des­ver­band Büro­wirt­schaft (BBW) als Stell­ver­tre­ter sowie Man­fred Gerz, Insti­tut für Wis­sens­ar­beit als Schrift­füh­rer und Micha­el Kam­me­rer (Mit­glied im Bund Deut­scher Innen­ar­chi­tek­ten, BDIA) als Schatz­meis­ter.

dnb

Mit vol­ler Unter­stüt­zung des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Sozia­les (BMAS) sowie der Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin (BAuA) wird sich das Deut­sche Netz­werk Büro als Key­play­er in der Büro­bran­che posi­tio­nie­ren. Immer dann, wenn es um die Ent­wick­lung, För­de­rung und Zukunft des Wert­schöp­fungs­be­reichs Büro geht, wird der Ver­ein Ideen ent­wi­ckeln und die Kräf­te der Mit­glie­der bün­deln. Dabei wird das Netz­werk mit dem INQA-Büro-Logo auf­tre­ten und wei­ter als Teil der INQA-Fami­lie erkenn­bar blei­ben.

Die Orga­tec 2008 wird der ers­te öffent­li­che Auf­tritt des Ver­eins. Eine gro­ße Dis­kus­si­ons- und Vor­stel­lungs­run­de des Deut­schen Netz­werks Büro ist für den ers­ten oder zwei­ten Mes­se­tag geplant. Mit­glied im Ver­ein kön­nen Per­so­nen, Unter­neh­men und Orga­ni­sa­tio­nen wer­den, die an der Zusam­men­ar­beit zur För­de­rung der Qua­li­tät der Büro­ar­beit inter­es­siert sind.

INQA ist ein Zusam­men­schluss von allen, die in Deutsch­land für eine neue Qua­li­tät der Arbeit ein­tre­ten. Betei­ligt sind zahl­rei­che Orga­ni­sa­tio­nen – vom Bund und den Län­dern bis hin zu Unter­neh­men, Gewerk­schaf­ten, Stif­tun­gen und Sozi­al­ver­si­che­rungs­trä­gern. Das Mot­to von INQA lau­tet: „Wert­schöp­fung durch Wert­schät­zung“. Dahin­ter steckt der Gedan­ke, dass Deutsch­land nur dann im glo­ba­len Wett­be­werb bestehen kann, wenn es effi­zi­en­tes und effek­ti­ves Wirt­schaf­ten mit einer mit­ar­bei­ter­ori­en­tier­ten Unter­neh­mens­kul­tur ver­bin­det. INQA wur­de vom Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Sozia­les initi­iert und wird ope­ra­tiv von der Bun­des­an­stalt für Arbeits­schutz und Arbeits­me­di­zin (BAuA) beglei­tet.