Rückblick DNB-Zukunftskonferenz

23. Juli 2018. Das Deut­sche Netz­werk Büro e. V. – ein­ge­bun­den in die Initia­ti­ve Neue Qua­li­tät der Arbeit (INQA) des Bun­des­mi­nis­te­ri­ums für Arbeit und Sozia­les – hat am  27. Juni 2018 in Ber­lin unter dem Namen "Zukunfts­kon­fe­renz Wis­sens­ar­beit und Gesund­heit" einen Inno­va­ti­ons­kon­gress für gesund­heits­för­dern­de Arbeits­um­ge­bun­gen ver­an­stal­tet.

Fast 100 Teil­neh­mer – Ver­ant­wort­li­che und Mul­ti­pli­ka­to­ren aus Unter­neh­men, Insti­tu­tio­nen und öffent­li­chen Orga­ni­sa­tio­nen – haben sich über Kon­zep­te und Inno­va­tio­nen infor­miert, die mehr Bewe­gung und damit mehr Gesund­heit im Büro för­dern. Denn man­geln­de Bewe­gung und mono­to­ne, star­re Kör­per­hal­tun­gen gehö­ren zu den Haupt­ur­sa­chen für krank­heits­be­ding­te Fehl­zei­ten bei Beschäf­tig­ten in Büros. Es wur­den pra­xis­er­prob­te Kon­zep­te und neue Pro­dukt­lö­sun­gen prä­sen­tiert, die die Mobi­li­tät und Fle­xi­bi­li­tät im Büro erhö­hen und zu mehr intui­ti­ver Bewe­gung im Arbeits­all­tag ani­mie­ren sol­len. Damit kön­nen Arbeits­um­ge­bun­gen ent­ste­hen, die die Gesund­heit der Beschäf­tig­ten nach­hal­tig posi­tiv beein­flus­sen.

Themenblöcke der Zukunftskonferenz

Die Zukunfts­kon­fe­renz Wis­sens­ar­beit und Gesund­heit war in drei The­men­blocks ein­ge­teilt. Im ers­ten wid­me­te sich die Trend­for­sche­rin Anja Kirig vom renom­mier­ten Zukunfts­in­sti­tut in einem Impuls­vor­trag dem Mega­trend Gesund­heit in all sei­nen pro­gnos­ti­zier­ten Aus­wir­kun­gen. Sport­wis­sen­schaft­le­rin Dr. Bir­git Sper­lich von der Uni­ver­si­tät Würz­burg unter­strich danach anhand von Stu­di­en die Bedeu­tung des Fak­tors Bewe­gung für die Gesund­heit und die Lebens­er­war­tung des Men­schen.

Im zwei­ten The­men­block konn­ten sich die Teil­neh­mer des Kon­gres­ses im Rah­men einer Open-Space-Metho­de indi­vi­du­ell über Kon­zep­te, Pro­duk­te und wis­sen­schaft­li­che Erkennt­nis­se rund um das The­ma Bewe­gungs­för­de­rung infor­mie­ren, bevor die prak­ti­sche Umset­zung im drit­ten The­men­block im Vor­der­grund stand.

Hier refe­rier­te Die­ter Boch vom iafob Insti­tut für Arbeits­for­schung und Orga­ni­sa­ti­ons­be­ra­tung über die grund­le­gen­den Vor­aus­set­zun­gen für erfolg­rei­che Ver­än­de­rungs­pro­zes­se. Im Anschluss prä­sen­tier­te Kris­ti­na Döring vom Hes­si­schen Minis­te­ri­um für Finan­zen ein von ihr ver­ant­wor­te­tes erfolg­rei­ches Umset­zungs­bei­spiel. Sie stand auch für kon­kre­te Rück­fra­gen zur Ver­fü­gung.

Design-Thinking-Workshop

Dank der Ver­mitt­lung des DNB-Mit­glieds Euro­c­res Con­sul­ting konn­te dem Kon­gress ein Design-Thin­king-Work­shop zum The­ma der Zukunfts­kon­fe­renz vor­ge­schal­tet wer­den, über des­sen Ergeb­nis­se sich die Kon­gress­teil­neh­mer eben­falls aus­führ­lich infor­mie­ren konn­ten. So konn­te das Deut­sche Netz­werk Büro sei­nem sat­zungs­ge­mä­ßen Auf­trag – der Ver­brei­tung rele­van­ter Kri­te­ri­en sowie der För­de­rung der prak­ti­schen Umset­zung guter und gesun­der Büro­ar­beit – erfolg­reich gerecht wer­den, was sich durch über­wie­gend posi­ti­ve Rück­mel­dun­gen der Kon­gress­be­su­che­rin­nen und -besu­cher veri­fi­zie­ren ließ.

Der Dank des DNB gilt allen Refe­ren­ten sowie den Spon­so­ren und DNB-Mit­glie­dern B.A.D, Euro­c­res Con­sul­ting, Kin­narps und Wilk­hahn. Die Ver­an­stal­tung wur­de dar­über hin­aus geför­dert durch das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Arbeit und Gesund­heit (BMAS).