Was tun bei Hitze im Büro?

16. Juli 2018. Sobald die Tem­per­atur in den Arbeit­sräu­men auf 26 Grad steigt, sollte der Arbeit­ge­ber sich Gedanken machen, welche Maß­nah­men zur Abküh­lung er durch­führen kann. Spätestens ab 30 Grad muss er das tun, um die Gesund­heit und das Wohlbefind­en der Arbeit­nehmer nicht zu gefährden.

Schon ein­fache Maß­nah­men kön­nen helfen: Die wichtig­ste ist, die Hitze auszus­per­ren, zum Beispiel durch einen geeigneten Son­nen­schutz vor den Fen­stern. Eine weit­eres effek­tives Mit­tel ist das Auskühlen: Wer früh mor­gens kommt, öffnet alle Fen­ster, die dann natür­lich rechtzeit­ig wieder geschlossen wer­den müssen.

Die Deutsche Geset­zliche Unfal­lver­sicherung (DGUV) gibt Tipps, wie sich über­mäßige Hitze in Büroräu­men ver­mei­den lässt. Unter anderem mit einem Pod­cast, einem Inter­view und einem Beitrag zum The­ma.