Broschüre „Wissensmanagement kompakt“

7. August 2017. Das Insti­tut für ange­wandte Arbeitswis­senschaft e. V. (ifaa) hat unter dem Namen „Wis­sens­man­age­ment kom­pakt“ eine kosten­lose Prax­is­broschüre veröf­fentlicht. Sie set­zt sich mit der Bewahrung und Weit­er­gabe von Erfahrungswis­sen an die nach­fol­gende Mitar­beit­er­gen­er­a­tion auseinan­der.

Beson­ders kleine und mit­tlere Betriebe brauchen prak­tisch anwend­bare Meth­o­d­en, um dieses wertvolle Wis­sen im Unternehmen zu organ­isieren und zu bewahren. Neue Tech­nolo­gien kön­nen dabei helfen“, so Nicole Otters­böck, wis­senschaftliche Exper­tin des Insti­tuts für ange­wandte Arbeitswis­senschaft e. V.

In den kom­menden zwei Jahrzehn­ten wer­den die soge­nan­nten Baby Boomer aus dem Erwerb­sleben aussteigen. Wenn Unternehmen keine Vorkehrun­gen tre­f­fen, wird deren Erfahrungswis­sen ver­loren gehen. „Wis­sens­man­age­ment kom­pakt“ stellt Meth­o­d­en und Instru­mente in Kurz­form dar, mit deren Hil­fe dieses Wis­sen im Unternehmen bewahrt und an jün­gere Mitar­beit­er weit­ergegeben wer­den kann. Als ein soge­nan­ntes Liv­ing Doc­u­ment wird die Broschüre regelmäßig aktu­al­isiert, ver­al­tete Infor­ma­tio­nen wer­den gelöscht und aktuelle The­men eingepflegt. Dadurch bleiben die Inhalte auch in Zukun­ft rel­e­vant. „Das ist beson­ders vor dem Hin­ter­grund des tech­nol­o­gis­chen Fortschritts wichtig“, erläutert Otters­böck. „Denn es wer­den sich im Rah­men der zunehmenden Dig­i­tal­isierung immer neue Möglichkeit­en für das betriebliche Wis­sens­man­age­ment eröff­nen.“

Die Vorstel­lung von Meth­o­d­en wird durch anschauliche Prax­is­beispiele aus Unternehmen ergänzt. Zusät­zlich wer­den Check­lis­ten und Ori­en­tierung schaf­fende Leit­fra­gen zur Iden­ti­fika­tion von Wis­sen, weit­er­führende Hin­weise, Quellen und Links zur Ver­fü­gung gestellt.

Die Prax­is­broschüre ist kosten­los auf der Web­site des Insti­tuts ver­füg­bar.

Für weit­ere Infor­ma­tio­nen wen­den Sie sich bitte an Chris­tine Molketin.