Neuer DNB-Vorstand gewählt

20. Novem­ber 2018. Im Rah­men der Mit­gliederver­samm­lung des Deutschen Net­zw­erk Büro e.V. fan­den am 6. Novem­ber 2018 Neuwahlen des Vor­stands statt. Dabei über­nahm der bish­erige stel­lvertre­tende Vor­stand David Wiech­mann (Kin­narps GmbH) den Staffel­stab des Vor­sitzen­den nach sechs Jahren von Dr. Man­fred Fis­ch­er, der zum Ehren­vor­sitzen­den ernan­nt wurde. 

Als Stel­lvertreterin wurde Mar­ti­na Lan­gen­stück (Mensch&Büro-Akademie) in ihrem Amt bestätigt. Als drittes Vor­standsmit­glied wurde Mario Dober­nowsky in das dreiköp­fige Gremi­um gewählt. Das Ziel des neugewählten Vor­stands ist die ver­stärk­te Fokussierung auf Pro­jek­te, die den satzungs­gemäßen Zweck des Gemein­nützi­gen unter­stützen sollen: die Förderung guter und gesun­der Büroar­beit sowie eine Steigerung der öffentlichen Wahrnehmung.

Gast­ge­ber der Mit­gliederver­samm­lung in Nürn­berg war das DNB-Mit­glied TÜV Rhein­land. Im Rah­men der For­malien wurde der seit Novem­ber 2016 operierende Vor­stand (Dr. Man­fred Fis­ch­er, Mar­ti­na Lan­gen­stück, Michael Schurr, David Wiech­mann) ent­lastet. Er kon­nte eine erfol­gre­iche Vor­stand­sar­beit unter Ein­hal­tung der zur Ver­fü­gung ste­hen­den Bud­gets und die Umset­zung zahlre­ich­er öffentlichkeitswirk­samer Pro­jek­te vor­weisen. Darunter die Aktu­al­isierung der prak­tis­chen Hand­lung­shil­fe „Check Gute Büroar­beit“, die Veröf­fentlichung der Pub­lika­tio­nen „Büroar­beit neu denken“ sowie „Ergonomie in offe­nen Büroland­schaften“, die Messepräsen­zen auf der A+A 2017 in Düs­sel­dorf und auf der Orgatec 2018 in Köln sowie die Durch­führung von Wis­senstrans­fer-Ver­anstal­tun­gen, etwa im Rah­men des Basi-Kon­gress­es auf der A+A 2017, die Zukun­ft­skon­ferenz Wis­sensar­beit und Gesund­heit im Juni 2018 in Berlin sowie die DNB-Road­show „Von Organ­i­sa­tions- zu Führungskul­tur“ in Ham­burg, Stuttgart und Ful­da von Sep­tem­ber bis Novem­ber 2018.

Der Fokus des neuen Vor­stands-Trios liegt in den kom­menden zwei Jahren auf der Umset­zung zahlre­ich­er weit­er­er Pro­jek­te für die Gewährleis­tung des Wis­senstrans­fers, die die im Net­zw­erk ver­bun­de­nen Kom­pe­ten­zen der Mit­glied­sun­ternehmen aus den unter­schiedlich­sten Diszi­plinen ergeb­nisori­en­tiert zusam­men­führen sollen. Zu diesem Zweck wur­den die Vere­insstruk­turen ver­schlankt und Bud­gets umgeschichtet. Einige Pro­jek­te sind bere­its in Vor­bere­itung, etwa eine Broschüre zur Luftqual­ität im Büro sowie eine Kon­gressver­anstal­tung im Rah­men der Messe A+A 2019 in Düs­sel­dorf. Eine wichtige Rolle spie­len hier­bei auch För­der­mit­tel seit­ens der Ini­tia­tive Neue Qual­ität der Arbeit sowie des Bun­de­sar­beitsmin­is­teri­ums, die zielführend einge­set­zt wer­den sollen.